Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Kath. Kindertageseinrichtung St. Antonius Wickede
Headerimage Hellweg
Headerimage Hellweg

Das Berliner Eingewöhnungsmodell

Neu sein, heißt immer auch vertrautes zu verlassen, sich auf neue Situationen einzustellen und vor allem auch neue Beziehungen aufzubauen.


Kindermund

"Auch ich war einmal neu im St. Antonius Kindergarten!  Jetzt möchte ich euch erzählen, wie ich mit 1,10 Jahren meine Eingewöhnungszeit erlebt habe.


Bevor ich zum ersten Mal in den Kindergarten durfte, waren meine Eltern zu einem Gespräch eingeladen. Dabei hat meine Erzieherin schon ganz viel über mich erfahren, sodass sie sich auf meine Bedürfnisse einstellen konnte.


In den ersten drei Tagen blieb Mama mit mir in der Gruppe. Dadurch, dass sie bei mir war, fühlte ich mich in der fremden Umgebung sicher und geborgen.


Oft ist es am vierten Tag so, dass die Mama das Kind zum ersten Mal alleine mit der Erzieherin in der Gruppe spielen lässt. Auch bei mir war das so! Was ich nicht wusste, meine Mama hat im Kindergarten auf mich gewartet. Zur Unterstützung habe ich mein Lieblings Kuscheltier von zuhause mitgebracht und Mama war nach 30 Minuten wieder da!

 

Ab den fünften Kindergartentag habe ich selber entschieden ob Mama gehen durfte oder nicht. Wichtig war nur das meine Mama jederzeit für mich erreichbar ist. So war meine Eingewöhnungszeit. Es hat mir viel Spaß gemacht und ich habe mich immer sicher und geborgen gefühlt."

 

 

 

Liebe Mama, lieber Papa,


ich hoffe eurem Kind gelingt die Eingewöhnung  auch so gut wie mir. Aber bitte vergesst nicht, dass wir alle anders sind und jedes Kind einen eigenen Zeitplan hat und bestimmt ist die Erzieherin jederzeit bereit bei Fragen und Problemen zu helfen.


Und nun viel Spaß im St. Antonius Kindergarten!